StartseiteUnsere Glocken

Unsere Glocken

 

Wenngleich auch alle Glocken, wie es sich für unser altes Weinstädtchen geziemt, durch seine Girlande mit Weinlaub und Trauben verziert sind, so hat doch jede Glocke ihre Najmen, ihren Ton und ihre Gestalt.

Und jede Glocke hat ihre Botschaft und so manche auch eine Geschichte.

 

 

Zuerst einmal gibt es eine Läute-Ordnung, unsere wurde zuletzt in einer Sitzung des Kirchengemeinderats am 04. Juni 2006 dahingehend geändert, dass sozusagen "vorgeläutet" wird und zwar um 09.52 Uhr - also vor dem Glockenschlag um 10 Uhr. Dann beginnt der Gottesdienst mit dem Vorspiel der Orgel oder dem Posaunenchor.

 

In dieser Läuteordnung ist genau festgelegt. aus welchem Anlass welche Glocke wie lange geläutet wird.

Und: ... die Glocken werden auch zum Schweigen abgestellt. Dies geschieht am Karfreitag nach dem 15.00 Uhr-Läuten (Sterbestunde Jesu) bis zum Ostersonntagmorgen-Läuten um 6.00 Uhr.

 

Die Glocken sind nicht nur wegen des Läutens sondern auch wegen ihrer Stundenschläge für viele Menschen ein wichtiges Element im Alltag. Täglich hören sie sie zu jeder vollen Stunde.

 

 

Vollgeläute

Aufnahme von Bernd Siegordner, Erlangen im Januar 2008